Katrin Pomp - Innenweltbegleiterin

0173 – 6804437
kp@divum.de

Mein eigenes Schicksal forderte mich heraus, mich mit den unterschiedlichsten alternativen Heil- und Selbstheilungsmethoden auseinanderzusetzen, um sie näher kennenzulernen. So entstand auch der Wunsch und das Interesse in mir, einmal selbst einen Beruf auf diesem Gebiet auszuüben.
Im Jahr 2011 erfuhr ich zum ersten Mal von der Psychobionik. Als mir bekannt wurde, daß die Psychobionik ein staatlich anerkannter Ausbildungsberuf war, ergriff ich ohne lange zu zögern die Gelegenheit, ins Kamala zu kommen und ließ mich dort zur Innenweltbegleiterin ausbilden.
Mittlerweile lebe ich im dritten Jahr hier am Ort. Ich habe die Grundausbildung absolviert und erfolgreich abgeschlossen. Innerhalb dieser Zeit nahm ich an den vielfältigsten Veranstaltungen und Gruppen teil, die hier stattfanden.

Rückblickend kann ich sagen, ich lernte sehr viel über die praktischen Anwendungsmöglichkeiten der Sessions durch mein eigenes Ausüben, beim Dabeisein und Zuschauen oder beim entsprechenden theoretischen Teil dieser Arbeit. Wovon ich aber am meisten profititierte, waren und sind die Facettigkeiten der Menschen selbst, ihr Mut sich in der Gruppe zu zeigen, der anschließende Austausch untereinander und das Immer-wieder-Durchsprechen live mit Bernd als Trainer und der dabei entstehende Rückkoppelungseffekt. Die Summe aller dieser Faktoren ist es, die mich heute die Psychobionik überzeugt anwenden läßt.

Für mich ist die angewandte Psychobionik die transformierendste Methode, um sich von negativ abgespeicherten Lebenserfahrungen zu befreien. Ich selbst stehe für meine gesamten gesammelten Lebenserfahrungen, bin zutiefst dankbar und bereichert, heute damit ein solches Werkzeug in bezug auf die Begleitung von Menschen in ihren oft sehr tiefen Aufarbeitungsprozessen an der Hand zu haben.

Alle anderen Methoden, die ich an mir selbst ausprobierte, hatten immer auch eine Wirkung. Aber sehr schnell stellte ich fest, daß mir jedesmal ein letzter entscheidender Aspekt fehlte. Ich konnte ihn weder finden noch benennen. Heute weiß ich durch die praktische psychobionische Arbeit mit dem Unterbewußtsein: Es ist zum großen Teil die Wirkung innerer Muster, die unser Verhalten bestimmt. Die Rückkoppelung durch Interaktion der in der Innenwelt aufgetauchten beteiligten Personen untereinander in original erlebten Situationen, eine mit diesen Situationen und den beteiligten Innenweltfiguren nicht identifizierte Ich-Struktur als Moderator, und letztendlich ganz entscheidend die Zerstörung der negativen Erlebnisse in ihrer oft verheerenden Auswirkung. Das sind die tragenden Elemente der Psychobionik. Die Nachhaltigkeit der Transformation durch die kombinierte Anwendung dieser Elemente ist für mich der gravierendste Unterschied zu allen Methoden, die ich an mir erfahren habe.

Ja, mein eigenes Leben wurde dadurch, daß ich mich immer wieder diesem Prozeß stellte, komplett verändert. Das kann ich heute aus tiefstem Erfahren mitteilen. Und der Prozeß läuft noch immer - mit sichtbaren Veränderungen: Eine 2007 begonnene Eßstörung und weitreichende Nahrungsmittelunverträglichkeit ist bis auf ganz wenige Symptome auslösende Nahrungsmittel verschwunden. Daueranspannung, Angst bis hin zu Panikstörungen, wandelten sich in Lebensfreude, Mut, Sinnhaftigkeit, Lebenskompetenz etc. Albträume, regelmäßige nächtliche Attacken im Schlaf, anfangs manchmal über Wochen, lösen sich mehr und mehr auf. Ein komplett gestörtes Familienfeld in der Psyche ändert sich mehr und mehr in ein heiliges Familienfeld von Liebe, Beistand, Harmonie, bis hin zu positiven Veränderungen im Außen in der Herkunftsfamilie.

Eine über 20-jährige Berufsunfähigkeit verwandelt sich in berufliche Begleitung von Menschen in ihren Lebensthemen. Ja, warum würde ich die Psychobionik, Innenweltarbeit anderen Menschen empfehlen? Aufgrund der Summe meiner damit gesammelten Erfahrungen. Ich kenne bis zum heutigen Zeitpunkt keine effizientere und transformierendere Methode als die von Bernd Joschko entwickelte und erforschte Psychobionik.